Wirtschaftswoche Teltow-Fläming 2017
  Wirtschaftswoche 2017 | Die Preisverleihung


Vilma Trempler und Randolf Kluge sind die Organisatoren des WirtschaftspreisesUnternehmen der Region feiern Erfolge
Verleihung des Preises der Wirtschaft 2017 mit fünf Preisträgern

Als Höhepunkt der Wirtschaftswoche fand am Donnerstagabend im Festsaal des Flugplatzes Schönhagen der Festakt zum Preis der Wirtschaft Teltow-Fläming 2017 statt. Der Wettbewerb wurde gemeinsam vom RegionalCenter der Industrie- und Handelskammer Potsdam (IHK) und der Kreishandwerkerschaft Teltow-Fläming ausgelobt, die Mittelbrandenburgische Sparkasse und die VR-Bank Fläming eG stellten die Preisgelder zur Verfügung.

Blick ins PublikumDie Bewerber für die beiden Kategorien verfolgten gemeinsam mit Landrätin und Schirmherrin Kornelia Wehlan sowie zahlreichen Gästen aus Wirtschaft und Politik gespannt das Geschehen.

Preisträger Industrie und Gewerbe  - Märkische Wach & Schutz GmbH: Ilka Schröter, Ralf Müller Marco Dornquast (von links)Den Preis der Wirtschaft in der Kategorie „Industrie und Gewerbe“ gewann die Märkische Wach & Schutz GmbH aus Luckenwalde. Das 1994 gegründete Unternehmen bietet mit 164 Mitarbeitern ein breites Dienstleistungsspektrum. Herzstück ist die mit neuester Technik versehenen Notruf- und Service-Leitstelle mit über 1.000 Aufschaltungen in ganz Deutschland und perspektivisch darüber hinaus. Geschäftsführerin Ilka Schröter hatte nicht mit dem Preis gerechnet und freut sich, dass sie bei der Vielzahl der guten Unternehmen überzeugen konnten. Für Bereichsleiter Ralf Müller und IT-Manager Marco Dornquast war die Überraschung umso größer, da sie ja nichts „zum Anfassen“ produzierten. Zu verdanken sei das der Weitsicht von Ralf Schröter, der vor 20 Jahren schon innovativ an den Start ging.

Preisträger Handwerk  - Schaldach & Schröter Dachbau GmbH: Laudator Oliver Pienz (VR-Bank), Vilma Trempler (Kreishandwerkerschaft), Markus Schaldach, Mario Beyer, Frank Schröter und Jörg Peschke (Kreishandwerksmeister – von links)Den Preis der Wirtschaft in der Kategorie „Handwerk“ wurde der Schaldach & Schröter Dachbau GmbH aus Trebbin verliehen. Das Unternehmen unter Leitung von Markus Schaldach und Frank Schröter startete 1998 mit 7 Mann, heute zählt es mit 30 Mitarbeitern zu den größeren Handwerksbetrieben. Ihr bisher größtes Projekt war die denkmalgerechte Sanierung des Daches am Luckenwalder Heinrich-Stift. Dem Fachkräftemangel begegnet man mit eigener Ausbildung unter Regie von Meister Mario Bayer. Markus Schaldach hat die Entscheidung sehr überrascht, er dankt Sabine Schröter und „seinen Jungs“ für die geleistete Arbeit. Das Unternehmen werde auch in Zukunft gemäß dem Leitspruch „Qualität schafft Werte“ Lösungen für seine Kunden bieten.

Jessica Preuhs und Friedmar Lohöfener von der Niendorf Flügel- und Klavierfabrik GmbHIn beiden Kategorien wurde darüber hinaus je ein „Sonderpreis Innovation“ vergeben. Im Industriebereich wurde die Niendorf Flügel- und Klavierfabrik GmbH in Luckenwalde ausgezeichnet. Eine 1896 begonnene Tradition wurde wiederbelebt, seit Mai 2015 werden wieder Klaviere und Konzertflügel produziert. „Handmade in Germany“ steht auf dem neuen Konzertflügel 275, der das Idealmaß für Konzertsäle besitzt. Den Preis nahmen Jessica Preuhs und Friedmar Lohöfener stellvertretend für die Geschäftsleitung in Empfang, die das Unternehmen derzeit auf der Musikmesse in Shanghai vertritt.

Antje Mieske und Jörg Gauger von der Landbäckerei Röhrig mit Vilma Trempler (Kreishandwerkerschaft TF, rechts) Den Preis für das innovative Handwerk konnten Antje Mieske und Jörg Gauger von der Landbäckerei Röhrig aus Blankensee entgegen nehmen. Sie übernahmen das Familienunternehmen im Jahr 2000 und haben seitdem das Angebot deutlich erweitert. Neben Bäckerei und Einkaufsmarkt samt Verkaufsmobil gehören dazu ein Café und eine Ferienwohnung. Investiert wurde nicht nur in die Sanierung, sondern auch in eine eigene Energieerzeugung mit Blockheizkraftwerk, Photovoltaikanlage und Elektrotankstelle. So konnte der CO-Ausstoß um 57 Prozent reduziert werden, dafür gab es kürzlich auch den Energieeffizienzpreis Brandenburg.

Preis der jungen Wirtschaft Teltow-Fläming 2017 - Electronic Systemtechnik GmbH: Robert Weise-Prüß, Ina Jahnel Werner und Jürgen Gentzsch (von links)Den „Preis der jungen Wirtschaft“ überreichten die Wirtschaftsjunioren Teltow-Fläming an die ETB Electronic Systemtechnik GmbH aus Klausdorf für eine familienfreundliche Mitarbeiterführung und die Vorbildwirkung bei der Fachkräftesicherung.

Zuvor hatten die Landrätin und Schirmherrin der Wirtschaftswoche Kornelia Wehlan sowie der Geschäftsführer der Flugplatz Schönhagen GmbH Dr. Klaus-Jürgen Schwahn ihre Grußworte an das Publikum gerichtet. Die Landrätin betonte, man könne gemeinsam stolz darauf sein, dass der Landkreis zu den wirtschaftsstärksten Regionen zählt. Im jüngsten Ranking von Focus Money liegt Teltow-Fläming auf Rang 74 von 401 Kreisen. Nur zwei Landkreise im Osten können mit der Entwicklung in den alten Bundesländern Schritt halten: TF und LDS. Dennoch gibt es auch für die Verwaltung einiges an Zukunftsaufgaben zu meister, darunter der Fachkräftemangel, die demografische Entwicklung und die Infrastruktur als Wanderungsregion. An die Unternehmen gerichtet versprach sie "Sie haben uns an Ihrer Seite!".

"Das Gesicht der Wirtschaftswoche" Janina Wischnewski mit ihrem KollegenFlugplatzchef Klaus-Jürgen Schwahn fühlte sich geehrt, als Wirtschaftspreis-Gewinner 2013 nun auch als Gastgeber fungieren zu dürfen. Er stellte sein Unternehmen als "Hort der Innovation" vor und beschrieb die erfolgreiche Ansiedlungspolitik. Neben erfolgreichen Flugzeugbauern gibt es sechs Flugschulen und weitere Dienstleister rund ums Fliegen. Waren zur Jahrhundertwende 35 Flugzeuge hier stationiert, sind es inzwischen 180 in der Business Aviation. "Jedes Firmenflugzeug ist ein Gradmesser der regionalen Wirtschaft", meinte er. Mit der Vision "Flightpath 2050" der Europäischen Kommission wird eine Steigerung von 250 Prozent für den kommerziellen Luftverkehr erwartet, die Zukunft scheint also gesichert.

Schüler der Kreismusikschule Teltow-FlämingMit Janina Wischnewski war auch das "Gesicht der Wirtschaftswoche" anwesend. Die junge Frau begann 2004 ihre Ausbildung als Industriemechanikerin bei Mercedes Benz in Ludwigsfelde. Seit dem erfolgreichen Abschluss der Lehre ist sie in der Sprinter-Montage tätig und zierte in diesem Jahr den Flyer und die Website der Wirtschaftswoche. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgten Schüler der Kreismusikschule Teltow-Fläming im Alter von neun bis elf Jahren mit viel Elan und Können. Mit ihrem Abschluss-Song "Bin doch keine Maschine, ich bin ein Mensch aus Fleisch und Blut" wurde der offizielle Teil des Abends beendet, und es gab noch reichlich Gelegenheit für Gratulationen und persönliche Gespräche.

Text + Bilder: Gerald Bornschein

 


Kontakt:

Marcel Penquitt
Teamleiter

Landkreis Teltow-Fläming
Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung
Wirtschaftsförderung, Tourismus und Mobilität
Zinnaer Str. 34
14943 Luckenwalde

Tel.: 03371 608-1350
Fax.:03371 608-9010
E-Mail:marcel.penquitt
@teltow-flaeming.de
© 2017 Landkreis Teltow-Fläming   |   Alle Rechte vorbehalten